• Deutsch (DE)
  • English (UK)

Impfungen

WAS IST EINE IMPFUNG?

Eine Impfung ist eine künstliche geschwächte Präparation von Mikroorganismen (Viren und Bakterien), die eine bestimmte Krankheit verursachen. Diese Präparation kann auch einfach aus dem Protein des Organismus bestehen. Durch die Impfung wird eine Immunreaktion im menschlichen Körper herbeigeführt, sobald die Präparation injiziert wird. Das Immunsystem produziert Antikörper und bildet damit eine Art Schutzschild. Der Körper ist dann in der Lage die normalen Erreger zu bekämpfen.

MÜSSEN KINDER GEIMPFT WERDEN?

Aufgrund allgemein gültiger Gesetze sind Impfungen für Kinder zu empfehlen. Empfehlungen und rechtlich nicht verbindlich.

WARUM SOLLEN KINDER GEIMPFT WERDEN?

Durch die Impfung ist der menschliche Körper in der Lage die richtige Infektion zu bekämpfen. Mit der Einführung der Impfung wurde die Krankheits- und Todesrate der Kinderkrankheiten im letzten Jahrhundert drastisch verringert. Einige Krankheiten wie z.B. die Pocken wurden hiermit ausgelöscht. In der Gegenwart wird der Versuch unternommen eine Impfung gegen HIV und Malaria zu entwickeln, denen Millionen von Menschen weltweit zum Opfer fallen. Schwangere Frauen profitieren von Kindheitsimpfungen, weil sie dadurch gegen bestimmte Infektionen geschützt sind, welche beim Fötus schwere Gesundheitsschäden oder sogar den Tod herbeiführen können, falls sie während der Schwangerschaft an diesen Infektionen erkranken. Röteln ist dafür ein sehr gutes Beispiel.

Impfung kann die Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs verhindern.

WIE WIRD EINE IMPFUNG HERGESTELLT?

Impfungen werden von pharmazeutischen Unternehmen produziert und weltweit abgesetzt. Sie sind wie andere Medikamente und haben Nebenwirkungen.

WAS SIND DIE RISIKEN?

Meistens besteht eine Reaktion zu einem Impfstoff aus Rötung, Schwellung und lokale Schmerzen an der Injektionsstelle. Diese Reaktion entwickelt sich schnell, innerhalb von 1 – 2 Tage. Eins von vier Kindern entwickelt diese Reaktion.

Ernsthafte Reaktionen sind schwere allergische Reaktionen gegen einen Substanz im Impfstoff. Diese Reaktionen treten weniger als einmal pro einer Million auf und meistens sehr kurz nach der Injektion. Die Gefahr ohne eine Impfung an der Infektion zu erkranken ist höher als die einer schweren allergischen Reaktion.

WELCHE KINDER SOLLTEN NICHT GEIMPFT WERDEN?

Wenn das Kind am Tag der Impfung krank ist. Aber ein leichtes Fieber ist keine Kontraindikation.

Wenn das Kind folgende Reaktionen bei vorigen DTap Impfung hatte:

  • Eine Erkrankung des Gehirns und des Nervensystems innerhalb von 7 Tagen
  • Non-Stopp Weinen von mehr als 3 Stunden
  • Konvulsionen und Kollapse
  • Fieber > 40,5 C / 105 F

Wenn das Kind eine lebensgefährliche Allergie gegen die Antibiotika Neomycin, Streptomycin, Polymyxin B oder den Hefepilz hat.

Wenn das Kind eine lebensgefährliche allergische Reaktion sofort nach der Impfung hat.

WONACH SOLL ICH AUSSCHAU HALTEN BEI EINER MODERATEN BIS SCHWEREN REAKTION?

Wichtige Anzeichen sind hohes Fieber, Schwäche und ungewöhnliches Verhalten. Schwere Reaktionen sind sehr selten und entstehen meistens Minuten nach der Injektion.

Symptome sind:

  • Atemschwierigkeit
  • Heiserkeit und Giemen
  • Schwellung des Halses
  • Schwindel
  • Blässe
  • Schneller Herzschlag
  • Nesselausschlag

WAS SOLL ICH MACHEN WENN ICH EINE SCHWERE REAKTION VERMUTE?

Das Kind schnell zum Arzt oder ins Krankenhaus bringen oder die Notrufzentrale anrufen.